Leuphana Konferenzwoche 2016

Wilkommen auf dem Gallery Walk!

Zur Konferenzwoche der Leuphana-Universität wird eine Gruppe der Online-Redaktion des No Border Magazines mit einer Ausstellung auf dem Gallery Walk vertreten sein.

Neben der Verteilung von Printausgaben und Broschüren wollen wir mit euch ins Gespräch kommen und über Möglichkeiten und Grenzen in der journalistischen Arbeit diskutieren.

 

Durch die Zusammenarbeit von Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg und Geflüchteten aus der Unterkunft in Ochtmissen ist das spendenfinanzierte No Border Magazine entstanden. Es widmet sich der Darstellung ausgewählter Biographien und Fluchtgeschichten, vermittelt aber auch einen Überblick über Angebote in der solidarischen Arbeit für Geflüchtete in Lüneburg und Umgebung, um einen Beitrag zum Integrationsprozess zu leisten.

Durch das Projektseminar „Refugees Welcome – Eine soziale Bewegung“ hat sich aus Studierenden des ersten Semesters eine Onlineredaktion gegründet. Neben der journalistischen Arbeit im neuen Blog stehen vor allem auch die Vernetzung von Hilfsangeboten und Marketingkonzepte im Fokus der Arbeit, um Reichweite und Wirkung des Projekts zu steigern und bereits bestehende Projekte zu vernetzen.

Der Hörsaalgang wird auf der Konderenzwoche 2016 zum Gallery Walk!

Der Hörsaalgang wird auf der Konferenzwoche 2016 zum Gallery Walk!

Viele ehrenamtliche und studentische Projekte haben sich in den vergangenen Monaten in Lüneburg gegründet. Sie sind jedoch nicht durch einheitliche Kommunikationsstrukturen miteinander verbunden, was beispielsweise die Vermittlung von potentiellen Helfern an entsprechende Angebote erschwert. Aber auch Geflüchtete wissen oft nicht, an wen sie sich mit den verschiedensten Anliegen wenden sollen. Durch die Entwicklung eines zentralen Webportals kann Abhilfe geschaffen werden. Mit gezielten Crowdfunding-Kampagnen und einer koordinierten Öffentlichkeitsarbeit können zudem auch die finanziellen Möglichkeiten der Projekte erweitert werden.

 
Doch wie organisiert man die Kommunikation im Detail? Welche Marketingkonzepte sind, für die Steigerung der Reichweite, mit unseren Mitteln am wirksamsten?
Und nicht zuletzt: Welche politische Strategie ist angemessen? Offensive Forderungen und Druck auf Verwaltung und Behörden, oder neutrale und sachliche Informationsarbeit? Ihr seid herzlich eingeladen mit uns zu diskutieren, Chancen und Grenzen, Vor- und Nachteile der Strategien gemeinsam zu beleuchten!

Wir freuen uns auf eine spannende Debatte!

Die Online-Redaktion

Nähere Informationen über Programm und Ablauf der Konferenzwoche 2016 finden Sie hier.

 

Refugee Conference in Hamburg
Aktion: Ein Licht auf dem Weg

Categories: News & Events

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: